Backbuchliebe oder wie mich Let´s Bake zu einer veganen Birnen-Cashew Tarte inspirierte

Backbuchliebe oder wie mich Let´s Bake zu einer veganen Birnen-Cashew Tarte inspirierte. Die liebe Maria von „Marylicious – ein Löffelchen Liebe“, hat nicht nur einen wunderbaren Blog, sondern ist jetzt auch stolze Backbuch Autorin von „Let´s Bake“, einem Backbuch für Teenager.

Neben leckeren Müslibrötchen für das sonntägliche Familienfrühstück, fruchtig-süßen Aprikosen-Tartelettes und Schoko-Minz-Cupcakes, findet man auch ungewöhnlich klingende Kreationen wie Colatorte und Süßen Kräutertöpfen, die im ersten Moment ein Stirnerunzeln hervorrufen, im nächsten Moment, aber durch die liebevoll gestalteten Fotos überzeugen.

Kleine Tipps auf den Rezeptseiten und ausführliche Videoanleitungen zu verschiedenen Rezepten machen das Backen, gerade für unerfahrene Bäcker und Backmuffel zu einem Kinderspiel.

Warum einen einfachen Kastenkuchen backen??? Wenn man auch mit einem Kastenkuchen, mit verstecktem Schmetterling begeistern kann!!! Einfache Rezepte mit dem gewissen Wow Effekt, to impress eben, wie Mary es so passend beschreibt.

Let´s Bake - Das Backbuch für Teenager

And now in english:

Cookbook Love and how Marylicious inspired me to bake a vegan Cashew Pear Tart. Mary from „Marylicious – a spoonful of love“ is the proud author of the wonderful baking book „Let´s bake“, a baking book for teenager. Besides tasty cranola buns for the next family breakfast, sweet and fruity apricot tartlets and chocolate mint cupcakes, you will also find unusual sounding creations such as cola cake and sweet herb pots.

Useful tips on the recipe pages and detailed video instructions on various recipes will make baking, especially for novice bakers a joyful experience. Why bake a simple cake??? If you can impress your family and friends with a hidden butterfly cake.

Vegane Birnen-Cashew-Tarte

Mich hat die liebe Maria zu einer veganen Birnen-Cashew Tarte inspiriert, eine kleine Abwandlung von ihrer Veganen Apfeltarte. Tja, sind keine Äpfel im Haus und fehlt dann auch noch der Apfelmus, muss man eben kreativ werden, improvisieren und zu Birnen und Cashewmus greifen. Ein gutes Backbuch inspiriert den Koch Bäcker dazu etwas Neues zu schaffen und den Geschmackshorizont zu erweitern und genau das hat die liebe Marylicious geschafft.

Maria inspired me to bake a Vegan Cashew Pear Tart, a small modification of her Vegan Apple Tart. Well, if there are no apples in the house and applesauce is also missing, just be creative and use pears and cashew pulp instead. A good baking book inspires the chef to create something new. That´s the reason why I love cooking and baking books so much.

Vegane Birnen-Cashew-Tarte

Das Cashewmus verleiht der Tarte einen leicht nussigen Geschmack, der dabei aber nicht aufdringlich ist. Die Birne macht den Kuchen besonders saftig und lässt keine Wünsche offen. „Vegan kann besonders lecker“, dieser Kuchen ist der beste Beweis dafür.

Maria Panzer – Let´s Bake – Topp Verlag – ISBN: 9783772480034 – 14,99 Euro

The cashew pulp gives the tart a slightly nutty flavor, without being intrusive. „Vegan is especially delicious“, this cake is the best proof. 

Vegane Birnen-Cashew-Tarte

Vegane Birnen-Cashew Tarte

Zubereitungszeit 1 hour
Dietary Vegan
Meal type Dessert

Zutaten

Teig:

  • 100g Margarine
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Cashewmus
  • 150g Mehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 8 Essl. Sojamilch
  • 1 große Birne (ca. 200g)

Zucker-Zimt Mischung:

  • 1 Teel. Zucker
  • 1/2 Teel. Zimt

Note

Die liebe Marylicious - ein Löffelchen liebe hat mich zu dieser Tart inspiriert. Ihr wunderbares Buch "Let´s Bake" diente als Vorlage für dieses Rezept.

Das Rezept ist passend für eine 18 cm Springform.

Zubereitung

Vorbereitungen:
Step 1 Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine 18cm Springform fetten und mit Mehl ausstreuen.
Teig:
Step 2 Margarine, Zucker, Vanillezucker und Cashewmus mit einer Küchenmaschine cremig rühren.
Mehl, Backpulver und Salz in einer separaten Schüssel miteinander vermischen und
unter den Teig rühren. Die Sojamilch dazugeben und alles gut vermengen, bis ein
geschmeidiger Teig entsteht.
(Achtung der Teig ist viel fester als normaler Kuchenteig, aber das ist so gewollt.)
Step 3 Teig in die vorbereitete Springform füllen.
Step 4 Die Birne waschen, schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Birne fächerförmig auf dem Kuchen verteilen.
Zucker-Zimt Mischung
Step 5 Den Zucker und den Zimt miteinander vermischen und auf den Kuchen streuen.
Step 6 Die Tarte im heißen Backofen für ca. 45-55 Minuten backen.
(Stäbchenprobe durchführen)

Vegane Birnen-Cashew-Tarte

signatur sabrinasue

Let´s Bake wurde mir freundlicherweise von Marylicious – ein Löffelchen Liebe zur Verfügung gestellt. Meine persönliche Meinung wurde hiervon jedoch nicht beeinflusst.  

8 Kommentare

  1. Hört sich lecker an! Und sieht sehr gut aus. Cashewkerne sind sowieso toll, reich an ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Proteinen. In dieser neuen Form kenne ich sie (noch) nicht :-).

  2. Deine Fotos sind einfach immer wieder eine Wucht! Bei jedem Besuch auf deinem Blog fühlt man sich, als würde man mal wieder durch das Lieblingskochbuch blättern! Auch diese Birnen-Cashew Tarte wandert postwendend auf die To-bake-Liste – sie sieht einfach köstlich aus! 🙂
    Alles Liebe und einen schönen Sonntag,
    Anne von http://chevre-culinaire.blogspot.de/

    • Hallo liebe Anne,

      was für ein wahnsinnig geiles Kompliment. Da bleibt mir glatt die Spucke weg. Vielen lieben Dank dafür:-)
      Bei Lesern wie dir, macht das Bloggen doch gleich doppelt Spaß.

      Ganz liebe Grüße und einen wunderbaren Wochenstart
      sabrinasue

    • Hallo Mara!
      Freut mich, das dir meine Variante gefällt. Ich werde den Kuchen auf jeden Fall
      nochmal backen, aber dann mit Äpfeln, so wie bei der lieben Marylicious.

      Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende;-)
      sabrinasue;-)

    • Hallo Anne,
      vielen lieben Dank!!! Das Buch ist auf jeden Fall ein wunderbares Geschenk. Dort findest du viele
      leckere Rezepte, die einfach sind, aber trotzdem beeindrucken.

      Ganz liebe Grüße
      sabrinasue:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.