TOP

Tu Deinem Darm was Gutes! Iss mehr Ballaststoffe und freue Dich über ein neues, wunderbares Bauchgefühl! Ballaststoffe, immer diese Ballaststoffe, doch was versteckt sich genau hinter diesem Begriff? Anders als das Wort vermuten lässt, belasten sie den Körper nicht, sondern sorgen dafür, das wir uns gut fühlen.

Jedes Böhnchen macht ein Tönchen... Und ich spiele gleich eine ganze Tonleiter, denn es gibt Orientalische Linsensuppe.:-) Die hat ordentlich Pepp und Bums und besteht aus vielen, gesunden und leckeren Linsen. Doch keine Angst vor einem kleinen Pups, denn weiter unten im Text, erkläre ich Dir, wie Blähungen entstehen, warum sie ganz normal sind, und wie Du sie vermeiden kannst.

Wohlig warm wird es mir bei dem Gedanken an Weihnachten, denn mein Bauch ist gefüllt mit einem leckeren Schwarzwurzelsüppchen. Mein Süppchen und ich strahlen um die Wette, denn für das Fest der Liebe, hat es sich in Schale geworfen und ein grünes Jackfruit-Wirsing Krönchen aufgesetzt. Soviel Suppenliebe, wer will da noch widerstehen. Ich sag Euch, Kinder heut wird's was geben! *Werbung

Heute wird es neben Lecker, noch besonders entspannt auf dem Blog, denn es gibt Mango-Chocolate Bliss Würfel. "Bliss" stammt aus dem Englischen und bedeutet Glückseligkeit. Genau der richtige Name für meine kleinen, schokoladigen Mango-Glückswürfel. Gerade jetzt, da es morgens besonders dunkel ist, entspanne ich gerne bei einer Tasse grünem Tee und einem Mango-Chocolate Bliss.

Jiaogulan oder auf der Suche nach dem Flow. Es gibt Tage, da versteckt sich mein „Flow“ ganz weit hinten im Schrank! Ja, in welchem Schrank denn, wirst Du Dich jetzt wohl fragen? Im „die hat doch nicht alle Tassen im Schrank“, eben!  Dann bin ich besonders schwerfällig, kein Bild will gelingen und alles ist einfach nur doof. In diesen Momenten bin ich null kreativ und komme ganz „schwer in die Pötte“, wie meine Mutter so gerne sagt.

Heute gibt es ein Zusammentreffen der ganz besonderen Art. Artischocke trifft auf leckeren Bärlauch-Quark und das wird besonders lecker! Die distelartigen Blütenköpfe schmecken super aromatisch, mit einer leicht herben Note und lassen sich gekocht, frittiert, gebraten oder mit Dip verputzen. 

Als Kind war mir Rote Bete verhasst und rangierte auf meiner "Das esse ich im Leben nicht" Gemüsetodesliste an erster Stelle, dicht gefolgt von Rosenkohl und Alfalfa Sprossen. Nie im Leben hätte ich damals gedacht, das ich mich 30 Jahre später mit dem Thema "Auch der Darm hat ein Gehirn" beschäftigen würde und dann auch noch ein Faible für Rote Bete habe. Gesunde Ernährung sollte immer ein Geschmacksfestival für unsere Geschmacksknospen sein, da wir neben süß, salzig, sauer, bitter meistens nur lecker, in Form von ungesundem Fast Food und leeren Kalorien in uns rein schaufeln.

Das ist doch alles Käse! Eben nicht, denn heute habe ich Euch einen veganen Schnittlauch Labneh mitgebracht. Labneh ist ein libanesischer Frischkäse, der auf keinem orientalischen Frühstückstisch fehlen darf. Hergestellt aus Joghurt, kann der Rohmilchkäse mit allerlei Kräutern und Gewürzen verfeinert werden. Ich habe mich für eine Variante aus Sojajoghurt und Schnittlauch entschieden. Kann meine vegane, käseähnliche Alternative, einen echten Frischkäse Fan überzeugen?

Heute warten leckere Himbeer-Törtchen mit Knusperboden schon darauf, von Dir weggeknuspert zu werden. Wer würde bei diesen Schönheiten schon vermuten, das das Rezept auch noch vegan und zuckerfrei ist? KEINER??? Aber es geht, denn für die süße, "alles zum Schmelzen bringende" Himbeer-Creme, habe ich lediglich 1 EL Ahornsirup verwendet. Die restliche Süße, bringen getrocknete Kirschen, frische Himbeeren, Heidelbeeren und Erdbeeren von Natur aus mit.  

Avocad-(ohhh)...Wusstet Du eigentlich, das die Avocado gar kein Gemüse ist, sondern zu den Obstsorten gezählt wird? Vielmehr ist sie eine Beere, denn der mehrjährige Avocadobaum gehört zu den Lorbeergewächsen. Noch weitere Ohhh´s und Ahhh´s gibt es im nachfolgenden Bericht über das kleine Wunderfrüchtchen.