TOP
    gebackene Aprikosen mit Amaranth Macadamia Crunch

    Ein Rezept für gebackene Aprikosen mit lecker Kokoscreme & Macadamia-Amaranth Crunch

    Dieses Rezept für gebackene Aprikosen mit lecker Kokoscreme & Macadamia-Amaranth Crunch beweist es mal wieder. Vegan kann lecker und wie!!!

    Cremig aufgeschlagene Kokoscreme an warmen Aprikosen, die wahnsinnig-süß nach Sommer duften, knuspriger Macadamia-Amaranth Crunch, der so wunderbar zwischen den Zähnen knackt und wohlduftender Lavendel, der sich farbenfroh auf den saftigen Aprikosen niederlässt, lädt zum Schlemmen ein.

    gebackene Aprikosen mit lecker Kokoscreme und Amaranth Crunch

    Aprikosen

    Lavendel

    Lavendel ist eine besondere Heilpflanze mit vielen Wirkungsfeldern. Er wirkt antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend, pflegend und beruhigend. Im Garten angebaut, ist er nicht nur unglaublich schön, sondern hilft auch bei der Abwehr von Schädlingen.

    Ich verwende Lavendel auch gern mal in der Küche, um meinen Rezepten eine besondere Note zu verleihen.

    Lavendel hat einen leicht herb-bitteren Geschmack und erinnert  an Rosmarin. Der blumige Geruch des Lavendels kombiniert mit der veganen Kokoscreme, den süßen Aprikosen und dem knusprigen Macadamia-Amaranth Crunch passt wunderbar und ergibt ein ganz neues, außergewöhnliches Aroma. 

    Bei der Dosierung von Lavendel bitte nicht übertreiben, denn auch hier gilt, wie bei jedem anderen Gewürz, zuviel verdirbt den Geschmack und dann kann es leicht seifig schmecken.

    Kokoscreme

    Aprikosen und Lavendel

    Aprikosen mit veganer Kokoscreme

    Gebackene Aprikosen, vegane Kokscreme und Amaranth Macadamia Crunch

    Ingredients

    gebackene Aprikosen

    • 8 Aprikosen
    • 1 Teel. Brauner Zucker

    Crunch

    • 2 Essl. Amaranth
    • 12 Macadamias
    • 2 Essl. Brauner Zucker

    Kokoscreme

    • 400ml Kokoscreme
    • 2 Essl. Puderzucker

    Deko

    • Lavendelblüten

    Note

    Die übrig gebliebene Kokoscreme kann bis zu 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

    Die Kokoscreme wird im Kühlschrank wieder hart, kann aber immer wieder aufgeschlagen werden.

    Directions

    Step 1 Für die Kokoscreme:
    Kokoscreme in eine Schale füllen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
    Creme und Puderzucker mit einem Handmixer cremig rühren und anschliessend im Kühlschrank kalt stellen.
    Step 2 Für die gebackenen Aprikosen:
    Backofen auf 200°C vorheizen.
    Aprikosen waschen, entkernen und halbieren.
    Aprikosen in eine Auflaufform geben und mit Braunem Zucker bestreuen.
    Im heißen Backofen für ca.10-15 Minuten backen.
    Step 3 Für den Macadamia-Amaranth Crunch:
    Eine Arbeitsfläche mit Backpapier auslegen.
    Macadamias grob hacken. Braunen Zucker in einer Pfanne schmelzen.
    Amaranth und Macadamias in den aufgelösten Zucker rühren und gut mischen.
    Die Masse anschliessend auf das Backpapier streichen und auskühlen lassen.
    Den Macadamia-Amaranth Crunch anschliessend zerbröseln.
    Step 4 Anrichten:
    Die gebackenen Aprikosen auf einem Teller anrichten.
    Jeweils einen Klecks Kokscreme auf die Aprikosen geben, den Macadamia-Amaranth Crunch darüber streuen und mit ein paar Lavendelblüten dekorieren.

    Guten Appetit!!!

    gebackene Aprikosen mit Amaranth Macadamia Crunch

    Die fluffig aufgeschlagene Kokoscreme schmilzt auf den warmen Aprikosen und verschmelzt mit dem leckeren Macadamia-Amaranth Crunch zum perfekten Sommer Dessert.

    Vegane Kokoscreme mit Blueberry Nectarine Galette!!! Hier geht´s zur Blueberry Nectarine Galette…

    Blueberry Nectarine Galette

    sabrinasue-in Love with Food

    „Beautiful food for beautiful people“ - meine Rezepte sollen nicht nur den Geist, sondern auch den Körper ansprechen, so die Philosophie von Sabrina Sue Daniels. Gesunde Zutaten sind deshalb ein wichtiger Bestandteil ihrer kreativen & einzigartigen Foodpairing Küche. Auf ihrem Foodblog www.sabrinasue.de lädt Sabrina Sue Daniels regelmässig zum gesunden Genuss ein. Sabrina Sue Daniels ist ausgebildete Fotografin, Ernährungscoach, Foodstylistin & Autorin zahlreicher Kochbücher. Als leidenschaftlicher Foodie greift sie gerne immer wieder neue Foodtrends auf und integriert diese gekonnt in ihren Rezepten. Bezeichnend für ihre wunderschöne Fotografie sind kraftvoll & ästhetisch inszenierte Foodfotos, die Lust auf gesunde, leckere & nachhaltige Rezepte machen.

    hello@sabrinasue.de

    Kommentare (13)

    • Halli hallo du Zuckersüße,

      deine Fotos sind mal wieder zauberhaft! Und seit dem Foodblog Day in Frankfurt weiß ich ja auch warum 🙂 Der Workshop mit dir war so klasse! Man merkt richtig, wie leidenschaftlich dich das Thema Food und Fotografie begeistern 🙂

      Zuckersüße Grüße
      Tuba

      Antworten
    • Hmmm das sieht köstlich aus, das perfekte Dessert im Sommer 🙂 Steht auf meiner To-Do Liste 😉
      liebste grüsse, rebecca
      icing-sugar.net

      Antworten
    • I am happy to share this.. Really excellent for your tips..

      Antworten
    • Ein Träumchen, dein Rezept schreit ja förmlich nach Sommer, Sonne und Sonnenschein. So bleibt der Sommer uns bestimmt eine ganze Weile erhalten.
      Mir gefällt die Kombi die du beschreibst etwas fruchtiges, etwas crunchiges, etwas warmes, einfach genau mein Ding.
      Dein Rezept wird sicherlich mal ausprobiert.
      Liebe Grüße
      Tanja

      Antworten
    • Hallo meine Liebe,
      da hast Du mich ja wieder voll erwischt und mitgenommen. So ein fatastisches Rezept und die Fotos sind wie immer traumhaft schön.Ich liebe diese Farbkombi! Echt klasse!
      Hab einen schönen Sonntag, sonnige Grüße,
      Lixie <3

      Antworten
    • Wow! Also zunächst einmal muss ich von deinem Rezept absehen und die tollen Fotos loben! Die sehen ja wirklich super aus. Total sommerlich und farbenfroh. Ich steh total auf die Kombi von Apricot/Orange und Türkis. Super schön!
      Ich kann mir vorstellen, dass das Gericht nicht nur super ausschaut, sondern auch köstlich schmeckt. Leider vertrage ich keine Kokosnuss.. aber etwas abgewandelt ist es bestimmt immer noch ein Traum.
      Viele Grüße,
      Jana

      Antworten
    • Das klingt super lecker! Ich liebe die Note von Lavendel und das ganze Rezept gefällt mir total gut. Eines dieser Desserts, in die ich mich reinlegen könnte und das trotzdem vegan und glutenfrei ist. Ganz toll!

      Liebe Grüße,
      Denise

      Antworten

    Kommentar posten