TOP
    Bananen-Curry mit Lupine

    Lupine, Heimischer Eiweißlieferant für Vegetarier & Veganer!

    Es wird lecker fruchtig und gleichzeitig exotisch mit meinem schnellen Rezept für Bananen-Lupinen Curry. Hier trifft heimische Lupine auf exotische Kochbanane und indische Korma Paste. Das nenn ich mal eine gelungene Völkerverständigung am Herd, mit nur 385kcal pro Portion.

    Banana-Curry with lupine

    Die Lupine – ein wertvoller Ballaststofflieferant ohne Gluten & Cholesterin!

    Die Lupine liefert wertvolles basisches Eiweiss, das von Sportlern gerne in Eiweiss-Shakes oder in Backwaren verwendet wird, um Kohlenhydrate zu reduzieren und den Proteingehalt zu erhöhen. Auch zu erwähnen ist die hohe biologische Wertigkeit der Süßlupine, die nämlich alle essentiellen Aminosäuren liefert, die wir Menschen brauchen.

    Gerade für Allergiker mit einer Glutenunverträglichkeit bietet der  Schmetterlingsblütler eine leckere Alternative zu Weizen und Co., da er kein Gluten enthält und gänzlich ohne Cholesterin auskommt.

    Bananen Chips mit Paprika

    Die Lupine, eine ökologische Proteinbombe!

    Die Lupine eignet sich hervorragend für eine ökologische Anbauweise, da sie besonders widerstandsfähig ist und auch sehr gut auf ungedüngten Böden wächst. Dort lockert sie den Boden auf und reichert ihn mit Stickstoff an. Dadurch werden nachfolgende Kulturen positiv in ihrem Wachstum gefördert und benötigen weniger Dünger.

    Bananen-Curry mit Lupine

    Bananen-Lupinen Curry

    Serves 2
    Prep time 30 minutes
    Dietary Vegan, Vegetarian

    Ingredients

    • 340g Süßlupinen, Glas (Abtropfgewicht 190g)
    • 2 Knoblauchzehen
    • 1 rote Zwiebel
    • 10g Ingwer
    • 2 TL Ghee
    • 1 EL Korma Paste
    • 200g gehackte Tomaten, Dose
    • 50ml Kokosmilch
    • 1 Kochbanane
    • Paprikapulver
    • 50g Blattspinat
    • Salz, Pfeffer

    Note

    Nährwerte pro Portion:

    385kcal   12,28g Eiweiss   26,7g Fett   19,6g Kohlenhydrate   6g Ballaststoffe

    Directions

    Step 1 Süßlupinen abtropfen lassen. Knoblauch schälen und fein hacken. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden. Ingwer fein reiben.
    1 TL Ghee in einem Topf erhitzen. Knoblauch und Zwiebeln darin 5 Minuten anbraten.
    Ingwer und Korma Paste hinzugeben und 1 weitere Minute anbraten.
    Step 2 Gehackte Tomaten hinzugeben und mit 150ml Wasser und Kokosmilch ablöschen.
    Kurz aufkochen lassen und anschliessend bei kleiner Hitze 15 Minuten köcheln lassen.
    In der Zwischenzeit Kochbanane mit einem Messer schälen und in dünne Scheiben schneiden.
    Step 3 Restliches Ghee in einer Pfanne erhitzen und die Bananenscheiben darin goldbraun anbraten. Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Salz und Paprikapulver bestäuben.
    1 Minute vor Garzeitende Blattspinat unter das Curry rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Curry mit Bananenscheiben servieren und genießen.

    Du hast Fragen, Anregungen oder eines meiner Rezepte ausprobiert? Dann schreib mir! Ich freue mich von Dir zu hören!

    Sabrina Sue Daniels

    „Beautiful food for beautiful people“ - meine Rezepte sollen nicht nur den Geist, sondern auch den Körper ansprechen, so die Philosophie von Sabrina Sue Daniels. Gesunde Zutaten sind deshalb ein wichtiger Bestandteil ihrer kreativen & einzigartigen Foodpairing Küche. Auf ihrem Foodblog www.sabrinasue.de lädt Sabrina Sue Daniels regelmässig zum gesunden Genuss ein. Sabrina Sue Daniels ist ausgebildete Fotografin, Ernährungscoach, Foodstylistin & Autorin zahlreicher Kochbücher. Als leidenschaftlicher Foodie greift sie gerne immer wieder neue Foodtrends auf und integriert diese gekonnt in ihren Rezepten. Bezeichnend für ihre wunderschöne Fotografie sind kraftvoll & ästhetisch inszenierte Foodfotos, die Lust auf gesunde, leckere & nachhaltige Rezepte machen.

    hello@sabrinasue.de

    Kommentar posten