Hokkaido-Tofu Thai-Curry

Hokkaido-Tofu Thai-Curry

Wer kennt das nicht? Nach einem langen Arbeitstag möchte ich mich nur noch auf die Couch fläzen, entspannen und was leckeres essen. Da kommt mein Hokkaido-Tofu Thai-Curry doch wie gerufen. Schmeckt super lecker, macht satt und das in weniger als 30 Minuten. 

Mindestens einmal die Woche steht so ein Curry bei mir auf dem Speiseplan. Mal mit Hokkaido Kürbis, Süßkartoffeln, Brokkoli, Blumenkohl oder Spitzkohl. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Je nachdem was der Kühlschrank so hergibt.

Hokkaido-Tofu Thai-Curry

Das Rezept für mein Hokkaido-Tofu Thai-Curry kannst Du hier herunterladen!!!

Hokkaido-Tofu Thai-Curry

Hokkaido-Tofu Thai-Curry

Warum ist Hokkaido Kürbis so gesund?

Hokkaido Kürbis ist reich an Antioxidantien, gerade Beta-Carotin ist hier besonders hervorzuheben. Beta-Carotin hat eine immunstärkende Wirkung und verringert zugleich das Risiko für chronische Erkrankungen. Beta-Carotin ist die Vorstufe zu Vitamin A.

Das orangefarbene Fruchtfleisch des Hokkaido Kürbis enthält besonders viele Nährstoffe. (Vitamin B1, B2, B6, C, E, sowie Folsäure, Eisen, Magnesium und Phosphor. Ausserdem regt Hokkaido Kürbis die Nieren-und Blasentätigkeit an und entwässert gleichzeitig.

Mit nur 67 Kalorien, pro 100g Fruchtfleisch, ist er besonders figurbewusst und perfekt für eine Low-Carb Ernährung geeignet.

Hast Du mein Rezept für Hokkaido-Tofu Thai-Curry ausprobiert? Dann schick mir doch ein Foto. Ich poste es gerne unter diesem Beitrag!

Hokkaido-Tofu Thai-Curry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.